Die Ulme (Rüster)


 
Familie: Ulmengewächse (Ulmaceae)

Frucht: Flügelnüsse

Alter: bis zu 400 Jahre

Höhe: bis 40 Meter

Durchmesser (Stamm): bis zu 1,5 Meter

Rinde: die Rinde ist graubraun und hat eine sehr rissige Borke. 

Holz: Das zähe, harte und elastische Holz mit großporiger und schnell nachdunkelnder lohfarbener Oberfläche zählt zu den besten für die Möbelfertigung. Die Maserung ist ähnlich wie die der Eiche, besitzt jedoch eine sogenannte Zwischen-Fladerung. Das Holz der Ulme hat einen gelblichen-weißen Splint und einen blassbraunen bis rötlichen Kern.
Mythologie: Laut germanischer Mythologie steht die Ulme für Frau (als Gegenstück zur Esche die den Mann symbolisiert). Man sagt der Ulme nach, sie sei ein gern besuchter Ort der Elfen. Die Ulme ist voller reicher und unterstützender Energie und schenkt dem Menschen Kraft seine Aufgabe zu erfüllen.

Verwendung früher: Da Rüster zäh, hart und schubfest ist, wurde es früher für Wagenteile und Rohrstuhlgestelle verwendet. Der Bast der Rinde wurdezu Bindematerial und Seilen verarbeitet als auch für Heilzwecke verwandt

Verwendung heute: Da Rüster zu den schönsten einheimischen Hölzern zählt, wird es vorzugsweise für die Herstellung von Furnieren, Möbeln, Parkett und edle Verkleidungen verwendet. Rüster wird immer knapper weil die Ulme seit 1920 vom Ulmensterben (Ulmenkäfer) bedroht ist. Der Preis für Rüster steigt somit jährlich an.